Offene Lizenzen in der Wissenschaft

Appell zur Nutzung offener Lizenzen in der Wissenschaft

20. November 2014

Die produktive Nachnutzung von Forschungsergebnissen kann durch standardisierte, offene Lizenzen für Open-Access-Publikationen rechtlich umfassend abgesichert werden.


Wissenschaftliches Arbeiten wird oft dadurch erschwert, dass unklar ist, ob, wie oder unter welchen Bedingungen Texte, Abbildungen, Grafiken, Tabellen, Daten und Software anderer Autorinnen und Autoren für die eigene Lehr- und Forschungstätigkeit wiederverwendet werden dürfen.

Die Allianz der deutschen Wissenschaftsorganisationen weist darauf hin, dass sich standardisierte, offene Lizenzen für Open-Access-Publikationen dazu in idealer Weise eignen, die produktive Nachnutzung von Forschungsergebnissen rechtlich umfassend abzusichern.

Weiter Informationen dazu enthält eine von der DFG herausgegebene "Information für die Wissenschaft", die auch auf den Webseiten der Allianz-Schwerpunktiitiative "Digitale Information" abgerufen werden kann.

"Appell zur Nutzung offener Lizenzen in der Wissenschaft" (PDF)

 
loading content
Zur Redakteursansicht